MeeresWeltenSaga von Valentina Fast

Ich habe von einigen gehört, dass sie gehört haben.... Aber ich habe ganz absichtlich weder etwas gesehen noch irgendwo hingehört. Denn ich wollte meine eigene Meinung. Diese könnt ihr hier einsehen :)

Ich habe mich vor dem Lesen garnicht mit dem Buch oder dem Klappentext auseinander gesetzt, denn dieses Buch habe ich alleine aufgrund des Covers gekauft :P

Erster Satz: "Verdammt, ich musste mich endlich zudammenreissen."


Klappentext: "Überall Wasser und kalte Meeresluft. So schön das Land der Mitternachtssonne auch sein mag, so wenig kann sich Adella über den Umzug nach Norwegen freuen. Zu viele Erinnerungen lasten auf den glitzernden Fjorden, zu denen ihre Eltern sie jedes Jahr mitgenommen haben. Nun ist alles, was ihr von ihnen geblieben ist, eine simple Kette mit einer einzigen Perle dran – ein Schmuckstück, das ihr ihre vor kurzem verstorbenen Eltern von einer Unterwasserexpedition mitgebracht haben. Aber die Meereswelt hat die entwendete Perle nicht vergessen. Und so passiert bei einem Ausflug das Unfassbare: Adella wird in die Tiefen des Wassers gezogen und verwandelt sich in eine Meerjungfrau…"

Adellas grösstes Ziel ist es, jemanden zu finden, der sie zurückverwandeln kann. Auf ihrem Weg zu der Königin, von der sie sich erhofft, diesen Wunsch erfüllt zu bekommen, passieren so einige Dinge! Auf diese gehe ich sehr bewusst nicht ein, ich möchte ja nicht die Geschichte spoilern.
Adella lernt, wie wichtig wahre Freundschaft und Treue ist, doch sie bemerkt auch, dass es schwer ist zu durchschauen, wem sie wirklich vertrauen kann.

Das Buch ist ein einem flüssigen deutsch verfasst und macht Freude zu lesen. Leider hat Adella meiner Meinung nach wirklich zu wenig Heimweh nach ihrer Oma und dessen Mann. Ebenso wie mir die Trauer um die Eltern teilweise etwas gefehlt hat. Dafür fand ich es umso schöner beschrieben, wie viel Mühe Adella dabei hatte sich in diese neue Welt und den neuen Körper einzugewöhnen.

Die Charaktere sind allesamt sehr undurchsichtig gestaltet, was die Spannung natürlich in die Höhe treibt, denn von den verschiedenen Personen hängt Adellas überleben ab.
Leider muss ich aber sagen, dass mir zu viele Liebschaften, vorgetäuschte Liebeleien und undurchsichtige Gefühle in diese kurze Geschichte eingebaut wurden. Adella weiss nie, was ihr Herz ihr sagt, was für mich ziemlich unglaubwürdig rüber kam.

Dennoch fand ich die Geschichte wirklich gut und bin auf den nächsten Teil gespannt, auch wenn ich schon so in etwa eine Vorstellung habe, wie es weiter geht.
Von mir leider nur 3,5 Sterne. Die Idee hat mir gut gefallen, leider ist die Umsetzung bis jetzt nicht zu 100% meins.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Interview mit Rose - Rosen und Knochen