Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas

Aus dem Drachenmond Verlag flog dieses Buch direkt zu mir. Und ich habe es gelesen! Viel zu schnell gelesen... Jetzt ist es fertig o.o

Erster Satz: "Ich wusste, dass ich zu spät kommen würde, sogar schon, als ich es noch hätte verhindern können."


Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (327 Seiten)

Ich beginne Mal beim Cover: Leider gefiel mir das Cover von weitem viel besser als aus der Nähe. Ich mag Menschen, die echt aussehen, nicht auf Covern. Lieber gezeichnet. Doch den Inhalt wollte ich trotzdem kennenlernen, denn der Klappentext hat mich überzeugt.
Als erstes fielen mir die tollen Bilder/ Zeichnungen im Buch auf. Die haben mich richtig fasziniert! Und auch die Schrift für die neuen Kapitel. Sehr schön.
Der Schreibstil ist top, es gibt nicht nur ganz einfache Sätze, man darf auch etwas denken beim lesen. Die Sprache ist sehr bildlich. Es kam gut bei mir an und verhalf mir zu einem klaren, schnellen Einstieg in die Geschichte.
Trotz den vielen Dingen, die ich kennenlernen durfte, war ich nicht verwirrt und tappte dennoch bis zum Ende irgendwie im Dunkeln.
Die Spannung blieb stetig und steigerte sich sogar gegen Schluss immer mehr. Genauso wie die Verwirrung, was als nächstes passieren könnte.

Die Charaktere sind gut gestaltet, sie verraten nicht zuviel über ihre Vergangenheit, jedoch auch nicht zu wenig. Man möchte gerne mehr wissen, dadurch wird es nicht langweilig. Auch der Gegenspieler, von dem man zu Beginn nichts weiss, wird sehr schön dargestellt und gut im Schatten gelassen.


Während Alisons Reise durch das Buch lernt man immer wieder neue Dämonenarten kennen, diese sind schön erklärt und auch zum teil bildlich dargestellt in den schönen Zeichnungen.
Diese unterteilen die Kapitel auch ein wenig in die Abschnitte. Denn es gibt verschiedene Erzähler für verschiedene Kapitel. Diese sind nicht zu viel und immer passend zur eigentlichen Hauptstory eingefügt.

Natürlich bleibt eine kleine Romanze nicht aus, obwohl diese nicht so verläuft, wie in einer typischen Liebesgeschichte...
Aber am besten lest ihr das Buch einfach selbst.

Ich fand es toll, auch wenn es meiner Meinung nach etwas zu kampflastig war.

Von mir bekommt Alison 4 Sterne.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Interview mit Rose - Rosen und Knochen

MeeresWeltenSaga von Valentina Fast