SnowHeart von Olivia Mikula

Das Buch ist optisch sehr ansprechend, doch leider hat es mir inhaltlich echt nicht so gut gefallen wie erwartet...

"Andächtig hievten sie sich aus dem Boden."


So beginnt das Buch SnowHeart von Olivia Mikula aus dem Drachenmond Verlag.
"Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.
Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?"

Optisch hat mich das Buch sehr angesprochen. Auch die Seiten im Buch sind wundervoll mit einem schön verzierten Rand gestaltet. Das mag ich wirklich sehr!
In diesem Buch hat es viel Humor und der Schreibstil gefällt mir eigentlich auch sehr gut. Jetzt kommt leider schon das erste "Aber"...

Zu meinem Leidwesen fehlt es den Charakteren etwas an tiefe. Ohne eine Hintergrundgeschichte zu kennen, verliebt sich Jess in Wyatt, obwohl alles dafür spricht, dass er ihr etwas böses will. Ihre Liebe wächst unglaublich schnell und ist schon sehr früh an ihrem Höhepunkt angelangt. Ich muss hierzu aber sagen, dass ich Wyatt sehr mochte. Jess wiederum ging mir etwas zu leichtfertig mit ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen um.
Toll fand ich es, dass das Buch auch einige kurze Kapitel hat, die nicht aus der Sicht der Protagonistin geschrieben ist. Wo wir aber bei dem Thema kurz sind.. ja, die Kapitel sind extrem kurz und meiner Meinung nach ist dadurch ein zu grosses Hin und Her in der Geschichte. Es wird wahnsinnig viel von A nach B gesprungen, was mich sehr stark verwirrt hat. Dazu kamen die wirklich andauernden Vergleiche der Situationen oder Personen mit Büchern, Sendungen, Filmen etc. Ich mag ja vergleiche wirklich, aber wenn sie andauernd kommen, dann ist es auch mir zu viel. Ich habe mich zeitweise nicht auf das Buch konzentrieren können, da ich so sehr in die anderen Erwähnungen eingetaucht bin... Was mich auch echt ein wenig genervt hat, waren die Wiederholungen. Nicht, dass das geschriebene von mehreren Seiten gesehen wurde, nein, viel eher dass eine Person gleich zweimal entführt wurde, oder eine andere sogar zweimal umgebracht wurde. Das fand ich etwas langweilig.
Ein Gutes muss ich dem Buch aber lassen: der Spannungsbogen wurde mit den Kämpfen echt komplett gespannt und ich wollte es unbedingt fertig lesen.

Für mich trotzdem alles in allem leider nur 2 Sterne. Es war wohl einfach nicht mein Buch, auch wenn ich die Geschichte an und für sich eigentlich spannend gefunden hätte. Zum Glück hat jeder einen anderen Geschmack.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Interview mit Rose - Rosen und Knochen

MeeresWeltenSaga von Valentina Fast